CIQ 3.0 QDM – Das Qualitätsdatenmodul


Prüfplanerstellung

Prüfpläne (Prüfvorschriften) und die daraus abgeleiteten Prüfaufträge sind die Basis für konkrete und detaillierte Prüfungen, Protokolle und weitere Auswertungsschritte. Für gängige Prüfungen stehen Standard-Prüfpläne zur Verfügung.
Zur Erstellung oder Veränderung von Prüfplänen sind erweiterbare Stammdaten für Arbeitsgänge, Bauteile, Kombinationen und Merkmale verfügbar. Alle Parameter, Grenzwerte, Formeln, Stammdaten, Reporte, Regelkarten usw. können vom Anwender selbst definiert und verändert werden. In die Prüfpläne können Prüfanweisungen und Zeichnungen für das Bedienpersonal an der Produktionslinie eingefügt werden.



Ebenso können Etiketten und Protokolle, die zu einem Prüfplan gehören, eingetragen werden. Deren Ausgabe erfolgt – falls erforderlich – automatisch nach einem Zwischenschritt oder dem Ablauf der Prüfung.
Durch die Verwendung von Basis- und Familienprüfplänen lässt sich der Arbeits- und Pflegeaufwand reduzieren, ebenso durch die Datenübernahme aus ERP- und Kabelkonstruktionssystemen.


Bei der Erstellung und Bearbeitung eines Prüfauftrags können auftragsspezifische Daten eingegeben werden. Dazu gehören unter anderem spezielle Reportformate, Selektionen (Filter), Aufmachungen und zusätzliche Auftragsdaten (Variant-Daten). Letztere finden auch Verwendung bei der Aufnahme von Daten aus anderen Datenbanken oder Systemen.
Beim Einsatz mehrerer ähnlicher Maschinen in einem Arbeitsgang können die Parameter und Grenzwerte der Prüfungen für jede Maschine individuell festgelegt werden.

Prüfen

Beim Bearbeiten der Prüfaufträge werden alle relevanten Daten wie Prüfauftragsnummer, Proben-ID-Nummer, Anzahl Werte oder Grenzen kontinuierlich auf Bildschirmmasken dargestellt. Dies gilt auch für die Masken, bei denen Eingaben von einer Tastatur – wie zum Beispiel bei einer Spulennummer oder Farbe – erforderlich sind. Zudem wird der Anwender an der Produktionslinie durch Arbeitsanweisungen und Zeichnungen unterstützt.
Alle Berechnungen laufen auf den Rechnern im lokalen Netzwerk ab und benötigen daher keine (teure) externe Rechenzeit.


Dokumentieren

Protokolle

CIQ 3.0 QDM bietet vielfältige Protokollierungsmöglichkeiten, zum Beispiel:
  • Testzertifikate zur Weiterleitung an den Kunden
  • Erzeugen von Regelkarten
  • Graphische Darstellung von Schichtprotokollen
  • Graphische HF-/ NF-Auswertungen
  • Tages- und Wochenauswertungen
  • Produktbegleitkarte
  • Einzellängenübersicht
  • Frei definierbare Auswertungen in graphischer und tabellarischer Form.
Die Ergebnisse können gedruckt, als PDF-Dateien ausgegeben oder als E-Mail versendet werden. Es besteht auch die Möglichkeit, die Daten für Office-Produkte wie Microsoft Excel aufzubereiten.



Etiketten



Auswerten

Alle Daten stehen jederzeit für Auswertungen zur Verfügung. Somit können die Daten aller Prüfungen eines Kabels gemeinsam ausgewertet und gedruckt werden.
Dazu gehören unter anderem Prozessdaten (aus dem Modul SoftDLC 2.0), Messwerte aus NF-/HF-Messungen, mechanische und elektrische Größen, sowie administrative Informationen von Zwischen- und Endprodukten.
Auswertungen können beispielsweise auf folgende Weise erfolgen:
  • Probenliste sortiert nach Prüfauftrag und Arbeitsgang
  • Suchen mit vordefinierten oder vom Anwender definierten Filter (z.B. Suchen der letzten 20 Proben mit bestimmter Kabelnummer, Datum, bestimmten Merkmalen)
  • Freie Suche im Datenbestand mit anwenderspezifischen Suchkriterien
  • Probenliste speziell für oder vom Anwender konfiguriert


Filter und Suchkriterien erzeugen in der Regel Probenlisten. Mit einer solchen Probenliste sind viele weitere Aktionen möglich, beispielsweise
  • Messwerte anzeigen und bearbeiten
  • Protokolle und Etiketten drucken
  • Regelkarten (Statistik) erzeugen
  • Exportieren der Daten in andere EDV-Systeme.

Mit entsprechenden Filtern ist auch eine 100% Rückverfolgbarkeit und Vorwärtsverfolgbarkeit möglich. Beispielsweise kann ein Materialfehler auf eine bestimmte Materiallieferung zurückgeführt werden. Umgekehrt besteht die Möglichkeit, festzustellen, in welche Produkte dieses Material noch eingeflossen ist.

Archivieren

Das CIQ 3.0 QDM besitzt eine Archivierungsfunktion, um die im laufenden Betrieb nicht mehr benötigten Daten zu sichern.
Daten, Prüfpläne und Prüfauftrage können im System oder auf externen Datenträgern – zum Beispiel DVDs- langzeitarchiviert werden.
Selbstverständlich können archivierte Daten älterer Versionen vom CIQ 3.0 QDM auch mit den neueren Versionen, gegebenenfalls nach einer einfachen Konvertierung, wieder gelesen und ausgewertet werden.
Eine erneute Datenanalyse aufgrund von Reklamationen oder zum Zweck der Recherche für neue Produkte ist jederzeit ohne großen Zeitaufwand möglich.
AESA SA
Chemin de la Plaine 7
CH-2013 Colombier
aesa(at)aesa-cortaillod.com
AESA GmbH
TBG TechnologiePark Bergisch Gladbach
D-51429 Bergisch Gladbach
aesa(at)aesa-cortaillod.com